Das geht uns alle an!

COVID-19-Pandemie

Alles zu der Pandemie im Zusammenhang mit dem KANU-CLUB 1924 Kelsterbach e. V.

WEitere Lockerungen im Freizeitsport

1. Freizeit und Breitensport

Ab Donnerstag, den 11. Juni treten weitere Lockerungen für den Freizeitsport in Kraft. Dennoch gibt es strikte Vorschriften, an die sich jede Sportlerin und jeder Sportler zu halten haben. Hier gibt es eine Übersicht der offiziell angebotenen Trainingseinheiten.

1.1 Distanzregeln einhalten

Ein Abstand von mindestens 2 Metern zwischen den anwesenden Personen trägt dazu bei, die Übertragungswahrscheinlichkeit von Viren deutlich zu reduzieren.

1.2 Körperkontakte müssen vermieden werden

Sport und Bewegung sollten kontaktfrei durchgeführt werden.

1.3 Hygieneregeln einhalten

Häufigeres Händewaschen, die regelmäßige Desinfektion von stark genutzten Bereichen und Flächen sowie der Einsatz von Handschuhen kann das Infektionsrisiko reduzieren. Dabei sollten die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen bei gemeinsam genutzten Sportgeräten besonders konsequent eingehalten werden.

1.4 Risiken in allen Bereichen minimieren

Dieser Punkt ist insbesondere ein Appell an den gesunden Menschenverstand. Wenn man bei einer Maßnahme ein ungutes Gefühl hat, sich über die möglichen Risiken nicht im Klaren ist, sollte darauf verzichtet werden und alternativ eine risikofreie Aktivität gesucht werden.

2. Umkleiden wieder geöffnet

Die Nutzung von Umkleiden und Duschen ist wieder möglich. Daher braucht Ihr nicht mehr in Sportkleidung im Bootshaus erscheinen, sondern käönnt euch vor Ort umkleiden. Bitte unbedingt die Hinweise im Bootshaus zur Nutzung der einzelnen Räumlichkeiten beachten.

3. Zeitraum

Diese Beschränkungen gelten bis bis auf weiteres. Sobald es neue Entwicklungen gibt, werden wir Euch zeitnah informieren.

Stand: Mittwoch, 24. Juni 2020 21:52

Quelle: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/

WEitere informationen

Für Informationen zur aktuellen Lage empfehlen wir die Homepage der Gesundheitsämter, der jeweiligen Stadtverwaltung oder des Robert-Koch-Instituts. Informationen aus dritter Hand, wie zum Beispiel aus den sozialen Medien oder aus weitergeleiteten Nachrichten und Videos haben sich bislang leider nicht als zuverlässig erwiesen und sollten immer nochmal überprüft werden.

Gesundheitsamt des Kreis Groß-Gerau
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Bundesregierung
Robert-Koch-Institut
Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung